13/08/2020

Die Checkliste für Praxisgründer

Wartezimmer eines Arztes

Stehen Sie vor einer Praxisgründung oder -übernahme? KIMDESIGN hilft mit einer Checkliste für Gründer. Neben Finanzierung, rechtlichen Fragen und Mitarbeitergewinnung empfinden viele Praxisgründer Marketing als notwendiges, aber lästiges Übel. Geht es Ihnen genauso?

Dabei gehört zu jedem erfolgreichen Businessplan doch auch eine handfeste Marketingstrategie. Der Grund: Nur so bringen Sie Ihre Praxis als Marke langfristig auf Erfolgskurs. Nachfolgend finden Sie die Marketing Checkliste für Praxisgründungen. Und am Ende des Artikels erhalten Sie Ihr persönliches Arbeitsblatt, um Ihr Marketingkonzept zu formulieren.

Quo vadis medicus – Welche Rechtsform wähle ich?

Was hat die Rechtsform der Praxis mit Marketing zu tun? Auf die Frage, welche Rechtsform die richtige ist, gibt keine richtige Antwort. Die Firmierung hängt ganz von der strategischen Ausrichtung der Praxis sowie Ihren Zukunftsplänen ab.

Wichtig für den Erfolg Ihrer Praxis – eine klare Vision (Bild: HNO Praxis Halabi Ludwigshafen)

Häufig eröffnen Ärzte eine Einzelpraxis als Freiberufler. Denkbar ist auch eine GbR oder eine GmbH. Und für Medizinische Versorgungszentren gelten ebenso eigene Bestimmungen, die sich je nach Bundesland auch unterscheiden können. Die große Auswahl zeigt: die Firmierung Ihrer Praxis will wohl überlegt sein und in jedem Fall ist es hier ratsam, einen Experten zu konsultieren. Das trifft bei rechtlichen Fragen genauso zu, wie bei Finanzierungsfragen. Für Fragen rund um Immobilienfinanzierungen, arbeitet KIMDESIGN exklusiv mit  den Experten von GlobalFinanz und kann Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Aus Perspektive des Marketing lässt sich jedoch bisher festhalten:

Die Wahl der Rechtsform ist eine Formalität, die mit Expertenbeistand entschieden werden soll. Die Persönlichkeit Ihrer Praxis soll durch Ihre Marke und Corporate Identity herausgestellt werden. Was Sie mit Ihrer Praxis erreichen wollen, drückt sich in Auftreten, Kommunikationsstil und Werbungsstil aus. Am Anfang steht daher die Frage, was Sie und Ihre Praxis im Kern ausmacht.

Wer bin ich, und wenn ja wie viele?

Das ist nicht nur ein überaus erfolgreicher Buchtitel von Richard David Precht, sondern auch die Frage, die Ihr weiteres Vorgehen als Unternehmer im Gesundheitsbereich definiert. Folgende Fragen sind dabei hilfreich, um den Kern Ihrer Marke herauszufinden:

  • Welche Praxiskultur möchte ich kultivieren?
  • Wie soll mein Team aufgebaut sein?
  • Wie sollen Patienten mich wahrnehmen?
  • Was ist meine Botschaft an Patienten und Kollegen?

Sobald Sie sich über diese essentiellen Fragen im Klaren sind, kann es so richtig losgehen. Ob Neugründung oder Praxisübernahme: jetzt gilt es, Patienten und Zuweiser auf sich aufmerksam zu machen.

Machen Sie mit gezielten Werbemaßnahmen auf sich aufmerksam (Bild: KFO Ruhrgebiet, Oberhausen)

Daher empfiehlt es sich, schon vor der Praxisübernahme Eigenwerbung zu machen und dafür zu sorgen, dass man sich an Sie erinnert – es soll ein Wiedererkennungswert entstehen. Nachfolgend nur einige der wichtigsten Marketingmaßnahmen für den Praxisstart:

  • Neue Praxisdrucksachen wie Briefpapier und Terminkärtchen vorbereiten
  • Neue Praxisschilder und Fensterfolierungen anbringen
  • Brancheneinträge, Google Business, Jameda und alle für Sie wichtigen Portale auf den neuesten Stand bringen
  • Begrüßungsschreiben für Patienten und Kollegen
  • Werbung im Web und Analog
  • Stellen Sie wichtige Informationen auf Ihrer Praxiswebsite und in Sozialen Medien bereit.

Ob Sie dabei in den Köpfen der Patienten und Kollegen bleiben, richtet sich danach, wie schlüssig Ihre Marke ist, also nach Ihrer Corporate Identity.

Corporate Identity – der Kern Ihrer Marke

Ihre Praxis ist einzigartig. Somit haben Sie und Ihr Team eine Identität und eigenen Stil. In der Entwicklung einer Corporate Identity geht es darum, Ihren individuellen Charakter zu vermitteln und das Selbstbild Ihrer Praxis nach außen zu tragen. Dieses Bild behalten Ihre Patienten letztendlich in Erinnerung. Woran denken Sie beispielsweise bei weißer Schrift auf rotem Hintergrund? Sehr wahrscheinlich denken Sie jetzt an Coca-Cola – ein Paradebeispiel dafür, wie sich ein emotionaler Bezug zu einer Bildmarke herstellen lässt.

Corporate Identity – Wiedererkennungswert beginnt bei einem aussagekräftigen Logo (Praxis Dr. Müller aus Niederzier bei Köln)

Dieser spezielle Charakter der Marke spiegelt sich nicht nur im Design, sondern auch in der Kommunikation und Ihrer Praxiskultur wider. Kurz gesagt: Mit einer Corporate Identity heben Sie sich von der Konkurrenz ab und werden wahrgenommen. Das Ziel ist, die Wahrnehmung Ihrer Marke mit positiven Emotionen zu verbinden. Der erste Schritt, um glückliche Patienten zu gewinnen ist eine konsistente Präsenz Ihrer Marke. Ein Unternehmensbild definiert sich durch folgende wichtige Aspekte:

  • Farbwahl des Logos und der Praxisfarben
  • Schriftart und Logo
  • Symbole und Formen mit Wiedererkennungswert
  • Wortwahl und Kommunikationsstil

Haben Sie sich für die Eckpfeiler Ihrer Markenidentität entschieden, haben Sie bereits die Grundlage für Ihre Marke und Außenwirkung gelegt. Doch wie geht es danach weiter?

Werden Sie sichtbar – Google MyBusiness und Google Ads

Als Praxis möchten Sie natürlich gefunden werden. Viel wichtiger als nur der erste Platz im Suchmaschinen Ranking ist es jedoch, für das gefunden zu werden, was Ihre Praxis wirklich ausmacht. Sind Sie Experte für bestimmte Behandlungen? Sind diese Behandlungen und entsprechende Patientengruppen Ihre Haupteinnahmequelle? Dann sprechen Sie diese doch gezielt an. Das können Sie zum einen durch einen gepflegten MyBusiness Eintrag auf Google erreichen. Hier erhalten Patienten alle wichtigen Informationen und Eindrücke zu Ihrer Praxis auf einen Blick. Und mit GoogleAds können Sie Patienten zu den entsprechenden Inhalten auf Ihrer Website navigieren.

Website – so klicken Patienten

Wussten Sie, dass die Teamseite zu den meist besuchten Seiten einer Praxiswebsite zählt? Das bedeutet konkret: Eine benutzerfreundliche Website überwältigt Ihren Besucher nicht mit Informationen, sondern bietet durch interessante Inhalte, Videoinhalte und FAQ dem Patienten echten Mehrwert. Geben Sie einen authentischen Einblick in Ihre Praxis, können Sie Hürden in der Kommunikation überwinden. Ein Anruf oder die Terminvereinbarung sollten in wenigen Klicks möglich sein und am Ende der Seite steht dann sehr wahrscheinlich ein neuer Patient in Ihrer Praxis.

Social Media – auf einer Wellenlänge mit Patienten

Patienten schätzen Kommunikation auf Augenhöhe (Bild: Praxis Dr. Biedermann, Bruchsal)

Kommunizieren Sie Ihre Botschaft, Ihre Marke und die Persönlichkeit Ihrer Praxis über Soziale Medien. Dazu können auch Themen gehören, die Ihnen persönlich am Herzen liegen. Sprechen Sie Ihre Patienten dort an, wo diese surfen. Hätten Sie vermutet, dass eine Zahnarztpraxis aus Münster fast eine Millionen Abonnenten auf Youtube haben kann? Ihre Patienten werden Kommunikation auf Augenhöhe schätzen.

Reputation – Ihr Ruf eilt Ihnen voraus

Sie haben alles vorbereitet. Ihre Corporate Identity ist genial, die Praxisausstattung schick und Sie sind sehr gut im Web aufgestellt. Doch die Patienten bleiben aus. Was ist da los?

Ein Blick in die Rezensionen auf Ihrem jameda Profil, auf sanego oder Google MyBusiness sprechen oft Bände. Natürlich sind diese Rezensionen oft wenig aussagekräftig. Dennoch sind sie für viele Patienten entscheidend bei der Arztwahl. Hier nur ein Beispiel aus einer Praxis in Frankfurt am Main:

Faktisch hat der Arzt im Beispiel recht. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass Sie zu einem Arzt gehen, der scheinbar wenig respektvoll auf seine Patienten eingeht?  Medizin ist ein emotionales Thema. Menschen spiegeln sich. Patienten werden sich daher eher einem Arzt anvertrauen, der einfühlsam und respektvoll auf seine Patienten eingeht und auch mit Kritik souverän umgehen kann. Kultivieren Sie also einen wertschätzenden Kommunikationsstil. Hin und wieder kommen allerdings auch Verleumdungen und rufschädigende Kommentare vor. In diesen Fällen stehen wir Ihnen zur Seite und kämpfen für Ihren guten Ruf.

Ihr persönlicher Marketingplan

Ein stimmiges Konzept für Praxismarketing erfordert Erfahrung und Kreativität für die Realisierung. Wir beraten Sie gerne zum Thema Praxismarketing und bringen Sie im Marketing auf die Pole Position.

Möchten Sie Ihre Pläne und ein Struktur für Ihr Praxismarketing zu Papier bringen? Nutzen Sie einfach den kostenfreien KIMDESIGN Konzeptplan und entwickeln Ihre Marketingstrategie. Für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie ein kostenfreies Telefonat für eine individuelle Beratung.

Jetzt kostenfrei herunterladen

Link Whatsapp