07/01/2021

Sicher und einfach: So gelingt Ihre Videosprechstunde

Doktor bei der Videosprechstunde

Bereits seit April 2017 können Ärztinnen und Ärzte telemedizinische Dienste anbieten und auch abrechnen. Ein regelrechter Boom kam jedoch erst mit dem Beginn der Covid19-Pandemie auf. Für Arztpraxen wurde es wichtiger denn je umzudenken, damit sie Patienten weiterhin gut, aber auch sicher versorgen können. Eine Studie aus dem Jahr 2020 belegt, dass es im Zuge der Pandemie einen großen Anstieg für die Nutzung solcher Angeboten seitens der Patienten gab. Viel Potenzial, das Sie als Praxis nutzen sollten. Denn was weiterhin unverzichtbar bleibt, ist der persönliche, aber eben sichere Kontakt zu Ihren Patienten.

Videosprechstunden – (M)ein Plus für meine Patienten

Videosprechstunden bieten viele Vorteile im täglichen Praxisablauf – für Ihre Patienten und Sie als Ärztinnen und Ärzte. Denn weder Sie noch Ihre Patienten müssen gemeinsam in der Praxis sein. Perspektivisch nehmen Videosprechstunden als zusätzliches Serviceangebot und Differenzierungsmerkmal zu anderen Praxen eine immer größere Rolle innerhalb der modernen Patientenversorgung ein. Ihre Patienten können Zeit und Geld sparen, beispielsweise für Anfahrten zur Praxis, und minimieren damit Terminausfälle.

Arzt freut sich, seinen Patienten während der Videosprechstunde helfen zu können

Volle Wartezimmer werden vermieden und die Ansteckungsgefahr sinkt. Darüber hinaus können Sie durch Videosprechstunden auch Patienten in ländlicheren Gegenden besser versorgen, denn Sie als Ärztin oder Arzt bleiben dank der Online-Sprechstunden terminlich und auch örtlich flexibel. KIMDESIGN steht Ihnen bei der Umsetzung in Ihrer Praxis beratend zu Seite. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Ihre Videosprechstunde bestens gelingt und was es zu beachten gibt.

Virtuelles Sprechzimmer? Aber sicher!

Damit Sie DSGVO-konforme Videosprechstunden anbieten und auch abrechnen können, benötigen Sie neben der entsprechenden Technik auch einen zertifizierten Anbieter für Videodienste. Dieser muss seinerseits nachweisbare Anforderungen erfüllen. Welchen Dienst Sie nutzen möchten, bleibt Ihre Wahl. Bei der Vielzahl an Anbietern, erwarten Sie auch zahlreiche Möglichkeiten und Servicepakete in unterschiedlichen Preisklassen. KIMDESIGN unterstützt Sie gerne beratend, damit Sie das für Ihre Praxis passende Angebot finden und implementieren können.

Ihre Patienten benötigen an Technik lediglich einen Rechner, ein Tablet oder Smartphone mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher sowie eine gute Internetverbindung. Nach Terminfindung mit Ihnen erhalten sie die Termineinladung mit allen Informationen durch Ihre Praxis per E-Mail. Ein eigener Account seitens Ihrer Patienten beim Anbieter Ihrer Wahl ist nicht notwendig.

Organisatorisch gibt es für die Durchführung einiges zu beachten. Ihre Stammpatienten, die im aktuellen oder im vorangegangenen Quartal bereits vorstellig waren, können Sie ohne weiteres in der Videosprechstunde betreuen. Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) hat Ihr Praxisteam in der Regel schon eingelesen und die Patientendaten sind für die Videosprechstunde direkt greifbar. Konnte die Karte im Quartal noch nicht eingelesen werden, nutzen Sie die Daten aus der Patientenakte Ihres Praxisverwaltungssystems.

Für Neupatienten, darunter zählen auch die Patienten Ihrer Praxis, die schon länger als zwei Quartale keine Behandlung in Anspruch nahmen, muss eine zusätzliche Identifikation erfolgen. Hierfür muss der (Neu-)Patient seine Versichertenkarte deutlich erkennbar in die Kamera halten und die Kassenzugehörigkeit bestätigen. Die persönlichen Daten der Patienten können Sie später ins Praxisverwaltungssystem übernehmen.

videosprechstunde in einer arztpraxis

 

 

 

 

Auch bei der Behandlung via Videosprechstunde gilt: die Behandlung muss genauso dokumentiert werden wie eine Behandlung vor Ort. Damit Ihr Praxisteam keinen zu großen Aufwand wegen analoger und digitaler Sprechstunden im Wechsel hat, empfehlen wir, trotz Flexibilität, feste Zeiten für Videosprechstunden in den Praxisalltag zu integrieren. Die Abrechnung der Videosprechstunde erfolgt ähnlich der Behandlung in der Praxis.

Das 1×1 der Videosprechstunde

Eine Videosprechstunde funktioniert ähnlich einem regulärem Arztbesuch – nur online: Terminvereinbarung, kurze Patienteninformation und die anschließende „Behandlung“ durch Sie als Ärztin oder Arzt.

Terminvergabe durch Ihre Praxis

Ihr Praxisteam vereinbart mit Ihren Patienten Termine für eine anstehende Videosprechstunde – vor Ort nach einer Behandlung, per Telefon oder auch online, sofern dies über den Videodienstleister möglich ist. Ihre Patienten erhalten daraufhin eine E-Mail mit einem Link als Einladung für die datensichere Videosprechstunde. Die Einladung beinhaltet alle Informationen zum Termin und den Code zur Einwahl in das jeweilige System. So kann nichts mehr schiefgehen.

Wichtige Patienteninformationen

Datensicherheit geht vor. Ihre Patienten müssen vor ihrer ersten Videosprechstunde mit Ihnen eine Einwilligung dazu geben. Diese erfolgt entweder direkt über den Serviceanbieter oder über Sie. Darüber hinaus klären Sie Ihre Patienten auch über den Datenschutz auf: Online-Sprechstunden dürfen weder abgefilmt noch aufgezeichnet werden. Patientenbezogene Daten werden lediglich zu Nutzung des Services kurzfristig gespeichert.

Die Videosprechstunde kann starten

Ihre Patienten wählen sich kurz vor der Sprechstunde durch Eingabe des Namens und eines entsprechenden Codes über den via E-Mail erhaltenen Link ein. Nach erfolgreicher Einwahl und einem Systemcheck (Bild und Ton werden geprüft) landen sie für einen Augenblick in einem virtuellen Wartezimmer und warten dort auf Ihre Zuschaltung in die Videosprechstunde. Während der Wartezeit können Ihre Patienten schon Unterlagen wie Befunde oder Laborwerte weiterleiten, um diese gemeinsam zu besprechen.

Ein Beispiel für eine solche Videosprechstunde ist eine postoperative Verlaufskontrolle, bei der Ihre Patienten Ihnen mitteilen, wie es ihnen geht. Sie als behandelnde Ärzte im Laufe des Gesprächs sowie bereits geteilter Dokumente beraten und eine Folgebehandlung oder gar eine weitere Diagnose stellen. Darüber hinaus können Sie Medikamente und Medikationen besprechen und gegebenenfalls Rezepte austauschen. Nach Ihrer Online-Sprechstunde beenden Sie und auch Ihre Patienten das Gespräch und melden sich bei Anbieter ab. Alles ganz einfach und vor allem sicher.

Datenschutzkonforme Videosprechstunden sind mit dem passenden Anbieter einfach umzusetzen und bieten einen Mehrwert – für Sie und Ihre Patienten. Wir von KIMDESIGN sind mit unserem Verständnis für aktuelle Themen und einem entsprechenden Knowhow Ihr starker Kommunikationspartner. Profitieren Sie davon und kontaktieren Sie uns für eine individuelle Beratung. Lassen Sie uns darüber sprechen, wie Sie die verschiedenen Möglichkeiten optimal in Ihren Praxisalltag integrieren können.

Schreiben Sie uns

Link Whatsapp