12/12/2018

Ich google, also bin ich – der erste Eindruck entsteht im Web

Möchten Sie Ihrer Praxis eine ganz persönliche Note und einen authentischen Charakter verleihen? Machen Sie sie so unverwechselbar, dass sie sich problemlos von anderen in Ihrem Einzugsbereich unterscheidet!

Das Branchenbuch ist mittlerweile in die historischen Jagdgründe übergegangen. und auch die mündliche Verbreitung von Patient zu Patient hat in Bezug auf die Arzt- suche an Bedeutung verloren. Die fort- schreitende Verlagerung der Kundengewinnung aus dem Alltagsleben in die digitale Welt hat auch die Medizin erreicht. Heutzutage holen die meisten Menschen Informationen zu Arztpraxen im Internet ein. Der erste Eindruck ist dabei entscheidend. Aber wie gibt man überhaupt eine gute Figur im Internet ab? und wo liegen die Möglichkeiten für Arztpraxen, Kundenkontakt herzustellen?

SEO und Webdesign

Praxismarketing fängt mit der Präsenz an. Eine gute Webseite bildet die Grundlage für Ihr digitales Marketing. Hierzu zählen an- sprechende, sympathische Texte, die in ein warmes, Vertrauen erweckendes Webdesign eingebettet sind. gleichzeitig darf der Content auf der Webseite nicht nur Informationen liefern. Er muss auch auf die Suchanfragen der Patienten bei den Suchmaschinen eingehen.

Hierfür ist vor allem eines nötig: Suchmaschinenoptimierung (SEO). SEO sorgt dafür, dass die Textbausteine auf der Webseite mit den Suchanfragen der Patienten übereinstimmen. Das wichtigste Element stellt dabei das Keyword dar. Als Zahnarzt können Sie thematische Begriffe wie Zahnbehandlung, Parodontitis, Zahnheilkunde oder Karies verwenden.

Hilfreich sind im Zuge dessen aber auch umschreibende Begriffe wie ganzheitlich, schonend oder schmerzfrei. Die mehrmalige Nennung des Standorts bzw. der Stadt bewirkt einen Vorteil gegenüber regionalen Konkurrenten.

SEO ist unerlässlich, um in den Suchergebnissen weit oben in der Liste zu erscheinen. Die Relevanz der Seite hängt zu großen Teilen von der Qualität des Contents ab. Machen Sie sich also beim Praxismarketing mit den Tipps und Kniffen der Suchmaschinenoptimierung vertraut! Eine erfahrene Agentur kann Sie hierbei unterstützen.

Onpage und Offpage

Ihre Agentur wird Ihnen die unterschiede zwischen einer Onpage- und Offpageoptimierung erläutern. Kurz gesagt, ist die Onpageoptimierung eine Verbesserung der eigenen Website. Texte, Bilder, das Layout und die Programmierung können so ausgerichtet werden, dass sie für Suchmaschinenen besonders „attraktiv“ werden. gerade Texte bewertet google besonders hoch. Durch spezielle Algorithmen ist google immer besser in der Lage, Texte nach Qualität zu beurteilen. Freilich gibt es immer noch viele sogenannte „SEO-Spezialisten“, die Texte nur für google „optimieren“ oder besser modifizieren. Diese Texte lesen sich oft sperrig und wirken auf den normalen Leser redundant, sprich besonders langweilig. Doch diese Tricksereien funktionieren ohnehin seit den verbesserten Algorithmen von 2016 und 2017 nicht mehr.

Eine Offpageoptimierung bezeichnet hinge- gen die Verlinkung anderer, möglichst beliebter Websites auf Ihre eigene Praxiswebsite. Dabei gilt: Je wichtiger google die Site bewertet, die auf Ihre Website verlinkt, desto hochwertiger wird der Link betrachtet. Bei besonders hochwertigen Links spricht man von Authority Links. Diese gehen von hohe „Autorität“ besitzen. Das könnte in Deutschland beispielsweise der Auftritt des Bundesgesundheitsministeriums sein oder einfach auch Wikipedia.Da es sicher nicht leicht ist, solche Verlinkungen zu erzeugen, können spezialisierte Agenturen helfen, sinnvolle Alternativen zu finden. Dazu gehöret, neben der eigenen Website, noch kleinere Präsenzen auf anderen Portalen zu betreiben.

Reicht die Website nicht eigentlich aus?

Angenommen Sie nehmen an einer kleinen Verlosung teil und kaufen sich ein Los. Die Erfolgsaussichten sind nicht groß, aber Sie könnten den großen Preis abräumen. Kaufen Sie sich jedoch viele Lose, steigt Ihre Chance auf den gewinn. So verhält es sich auch mit der Patientengewinnung. Der Vergleich hinkt zwar etwas, denn SEO hat wenig mit Glücksspiel zu tun. Doch er macht eines deutlich: Eine gute Webseite alleine kann durchaus zum Durchbruch verhelfen.

Andere Arztpraxen sind jedoch auf vielen Portalen unterwegs. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie herausstechen werden, ist mit nur einer Präsenz nicht besonders hoch. Wenn Sie daher weitere Kanäle geschickt nutzen, entsteht eine Symbiose und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass potenzielle Patienten auf Sie aufmerksam werden.

Wenn potenzielle Patienten Ihre Praxis auf verschiedenen Kanälen antreffen, erweckt dies ein Gefühl der Vertrautheit. gelingt dann auch noch die Performance auf den verschiedenen Kanälen wie Webseite, Social Media oder Bewertungswebseiten, fühlen sich Patienten eher angesprochen und zur Kontaktaufnahme ermuntert.